http://piercing-center-aurich.net/xmlrpc.php

Piercing Pflegehinweise

Generell gilt

Deine Hauptaufgabe ist es in de kommenden Tagen deine Wunde sauber zu halten, damit der Stichkanal eine dünne jedoch schützende Hautschicht aufbauen kann (Epitkelisierung).

Vom Besuch einer Sauna, Solariums  oder Schwimmbad wird in den nächsten drei Wochen abgeraten.  Beim Wechseln der Kleidung oder dem Frisieren ist Vorsicht geboten, damit sich das neue Piercing nicht in der Kleidung oder den Haaren verhakt. Make-up, Puder sowie diverse Körperflüssigkeiten dürfen nicht in die Wunde gelangen.

Vor der Desinfektion sollte das Piercing nicht bewegt werden, da sonst Bakterien und Keime in den Stichkanal gelangen können. Außerdem solltest du dir immer die Hände gründlich waschen und desinfizieren bevor du das Piercing berührst. Generell gilt allerdings unnötige Berührungen zu vermeiden.

Das Piercing sollte zwei mal täglich mit einem geeignetem Desinfektionsmittel (Octenisept, Cutasept F) gereinigt werden. Dazu das Mittel großflächig auftragen und min. 60 Sekunden einwirken lassen. Das Piercing nicht bewegen, durch die Kapillare Wirkung gelangt das Mittel von alleine in den Stichkanal. Da es sich bei einem Piercing um eine Verletzung der Haut handelt können leichte Schwellungen und Rötungen auftreten.

Eine Nachkontrolle nach 14 Tagen bei uns im Studio ist unbedingt wahrzunehmen.

Bei vielen Piercings setzen wir zunächst einen Schmuck ein der zu lang ist, damit eine eventuelle Schwellung zugelassen werden kann. Während der Heilphase sollte das Piercing allerdings nicht eigenständig rausgenommen werden. Der Erstschmuck wird dann nach ca. 14 Tagen von uns kostenlos gegen einen passenden Schmuck ausgetauscht.

Bei einem Bauchnabelpiercing ist darauf zu achten, dass weder Hosenbund noch Rockbund oder Gürtelschnalle auf die frische Wunde drücken. Reizempfindliche Körperpartien wie die Brust oder die Intimzone brauchen nach dem Piercen Ruhe, hier sollte der Partner informiert werden.

Schleimhaut

Bei Piercings im Mundbereich bitte von außen desinfizieren und von innen eine antibakterieller Mundspülung verwenden. Wir empfehlen die Verwengung von Wasserstoffperoxid 3%. Nach jeder Mahlzeit sollte eine antibakterielle Mundspülung vorgenommen werden.

Auf säurehaltige Lebensmittel, Milchprodukte, Tabakwaren und Alkohol sowie zu scharfe oder heiße Mahlzeiten und Getränke sollte verzichtet werden.